- weil wir bleiben, wie wir waren -selbstmitleid für alle.
  Startseite
    für die zukunft und heute
    texte
  Über...
  Archiv
  voluptas
  les cadeaux
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   das sommerkind.
   frau zerbrechlich.
   ein fadensonnenseher
   nietzsche
   gesagtes
   eine hauptbeschäftigung
   der sehsinn
   ym
   eine kettcarliebhaberin

weil wir bleiben, wie wir sind.

http://myblog.de/p-o-etin

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
nichts.

mein wort des jahres wird stress bestimmt.

ich will b?uerin werden und k?he melken und nicht sartre lesen, intregalfunktionen berechnen oder erkl?ren was ein promotor in der genetik ist : (
ja, das wars f?r heute, ich geh jetzt latein lernen.
21.11.05 22:14


Werbung


schnee.

schnee.
er ist das sch?nste, was es gibt auf der welt.
heute war so ein scheisstag, schon seit der ersten stunde hatte ich kopfschmerzen, alles ist schief gelaufen, dann war ich zuhause und hab mich mit meiner mutter gestritten. am samstag werde ich 18 und ich habe so wenig lust darauf. es ist als ob ich 70 w?rde und mir pl?tzlich klar geworden w?re, dass das leben gelaufen ist, dass die jugend nie zur?ckkehrt, dass die welt fr?her viel besser war.
dann war ich spazieren und wen habe ich getroffen? ihn nat?rlich. und ich musste fast anfangen zu weinen. ich kann doch wirklich nicht immer damit rechnen ihm ?ber den weg zu laufen, ich versuche es ja. ich versuche ihn zu ignorieren und er tut dasselbe aber wie soll man das denn, wenn man sich pl?tzlich einfach so trifft, er auf seinem fahrrad wieder mal, ich mit dem hund unterwegs. ich verstehe das einfach nicht. ich sagte hallo, er sagte hallo, ich wollte fragen wie es geht doch er sagte schnell tsch?ss und fuhr weiter. ich hasse mich daf?r. f?r alles.
dann bin ich wieder nach hause, der streit mit meiner mutter ging weiter, ich weiss schon gar nicht mehr worum es am anfang ging. dann habe ich eine winter-cd zusammengestellt. und dann fing es an zu schneien. und ich sah zu. wie es immer mehr wurde, die flocken immer dicker, die welt immer weisser. und ich h?rte meine neue cd, stand am fenster, sah den flocken zu wie sie hinunterrieselten und ich liebte die welt pl?tzlich. ich meine, sie muss doch sch?n sein, wenn es schnee darauf gibt, oder nicht? sie muss es doch wirklich.
schnee ist das wunderbarste auf der ganzen welt und vielleicht ?berwiegt dieses wunderbare die schlechten eigenschaften von ihr. ich hoffe es zumindest.
und es ist auch egal, wenn er morgen schon wieder weg ist, der schnee. heute war er da, das z?hlt. es liegen schon 13 cm. und es schneit noch mehr. : )

iron and wine - such great heights. das ist die nummer 11 auf der cd.
24.11.05 23:07





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung