- weil wir bleiben, wie wir waren -selbstmitleid für alle.
  Startseite
    für die zukunft und heute
    texte
  Über...
  Archiv
  voluptas
  les cadeaux
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   das sommerkind.
   frau zerbrechlich.
   ein fadensonnenseher
   nietzsche
   gesagtes
   eine hauptbeschäftigung
   der sehsinn
   ym
   eine kettcarliebhaberin

weil wir bleiben, wie wir sind.

http://myblog.de/p-o-etin

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
panik.

denn es ist das eine, wenn man sich vorstellt, wie jemand ist, wenn man von ihm schw?rmt, ihn perfekt macht, nicht perfekt f?r die welt, aber perfekt f?r einem selbst. aber wenn dann pl?tzlich jemand da ist, der ohne die schw?rmereien, ohne die tr?ume ?ber ihn, in der realit?t einfach perfekt ist, dann macht mir das angst. dann bekomme ich panik. ich weiss nicht warum es so ist. vielleicht macht es den menschen einfach angst, wenn sie merken, dass ihnen jemand tats?chlich so nahe kommt, wie man es sich eigentlich vorher gew?nscht hat.
aber tr?ume sind nun mal tr?ume und realit?t ist realit?t. ich habe mich eigentlich immer als realist gesehen. aber vielleicht ist tr?umer doch besser geeignet. vielleicht will ich sogar lieber tr?umer sein.
vorstellungen kommen einem nie zu nahe. vorstellungen k?nnen nur entt?uschen, wenn die realit?t sie einholt, sonst bleiben sie perfekt und gut.
aber was macht man, wenn man wieder tr?umen will und heraus kommt nichts als realit?t? was soll man dann tun, wenn sich gedachte gespr?che und wirkliche gespr?che nicht mehr voneinander unterscheiden?
soll man dann sagen: hurra, ich hole mir jetzt meine verwandte seele? oder sollte man besser verschwinden, denn nur die realit?t kann einem gef?hrlich werden, nicht die tr?ume?
ich weiss es einfach nicht, und deshalb habe ich panik.
deshalb will ich mich selbst hauen, wenn ich mich dabei erwische, zu l?cheln, wenn er l?chelt. denn das macht uns noch ?hnlicher.
und wenn ich mit mir selbst wette, wann der n?chste schnee kommt, denn dann sollen sich tr?umer und tr?umer k?ssen.
9.12.05 18:15


Werbung


schnee.

schnee.
er ist das sch?nste, was es gibt auf der welt.
heute war so ein scheisstag, schon seit der ersten stunde hatte ich kopfschmerzen, alles ist schief gelaufen, dann war ich zuhause und hab mich mit meiner mutter gestritten. am samstag werde ich 18 und ich habe so wenig lust darauf. es ist als ob ich 70 w?rde und mir pl?tzlich klar geworden w?re, dass das leben gelaufen ist, dass die jugend nie zur?ckkehrt, dass die welt fr?her viel besser war.
dann war ich spazieren und wen habe ich getroffen? ihn nat?rlich. und ich musste fast anfangen zu weinen. ich kann doch wirklich nicht immer damit rechnen ihm ?ber den weg zu laufen, ich versuche es ja. ich versuche ihn zu ignorieren und er tut dasselbe aber wie soll man das denn, wenn man sich pl?tzlich einfach so trifft, er auf seinem fahrrad wieder mal, ich mit dem hund unterwegs. ich verstehe das einfach nicht. ich sagte hallo, er sagte hallo, ich wollte fragen wie es geht doch er sagte schnell tsch?ss und fuhr weiter. ich hasse mich daf?r. f?r alles.
dann bin ich wieder nach hause, der streit mit meiner mutter ging weiter, ich weiss schon gar nicht mehr worum es am anfang ging. dann habe ich eine winter-cd zusammengestellt. und dann fing es an zu schneien. und ich sah zu. wie es immer mehr wurde, die flocken immer dicker, die welt immer weisser. und ich h?rte meine neue cd, stand am fenster, sah den flocken zu wie sie hinunterrieselten und ich liebte die welt pl?tzlich. ich meine, sie muss doch sch?n sein, wenn es schnee darauf gibt, oder nicht? sie muss es doch wirklich.
schnee ist das wunderbarste auf der ganzen welt und vielleicht ?berwiegt dieses wunderbare die schlechten eigenschaften von ihr. ich hoffe es zumindest.
und es ist auch egal, wenn er morgen schon wieder weg ist, der schnee. heute war er da, das z?hlt. es liegen schon 13 cm. und es schneit noch mehr. : )

iron and wine - such great heights. das ist die nummer 11 auf der cd.
24.11.05 23:07


nichts.

mein wort des jahres wird stress bestimmt.

ich will b?uerin werden und k?he melken und nicht sartre lesen, intregalfunktionen berechnen oder erkl?ren was ein promotor in der genetik ist : (
ja, das wars f?r heute, ich geh jetzt latein lernen.
21.11.05 22:14


liebe und so.



lange nicht mehr geschrieben, obwohl vielleicht das bed?rfnis gehabt, aber schreiben ist so schwer, wenn man sich nicht wirklich damit besch?ftigen kann. ich schreibe nur fiktives, nichts reales, das k?me mir wie l?gen vor, obwohl ja eigentlich das fiktive eine l?ge ist. ich weiss nicht, ob man das verstehen kann.
ich schreibe manchmal ?ber liebe, obwohl ich viel zu wenig davon weiss. mein liebesleben ist lachhaft, weil irgendwie da und irgendwie nicht da. ich kann einen sehr sch?nen abend liebe haben , aber im alltag ist ein 'zusammen' nicht m?glich und darum ist es nie m?glich.
anderen sage ich: 'naja, er ist irgendwie doch nicht mein typ', oder 'ich kann mich nicht darauf einlassen'. und alle nicken verst?ndnisvoll und sagen 'ja, das kann schon sein', oder 'vielleicht ist es besser so'.
und er versteht es nicht, ich verstehe es ja auch nicht. ich kann es ihm nicht erkl?ren. er sagt 'vertrau mir doch' und ich kann nichts anderes tun, als den kopf zu sch?tteln, obwohl es doch gar nicht das vertrauen ist, das fehlt. etwas anderes fehlt, n?mlich der bezug zu meinem leben. er ist nicht mein leben und er passt auch nicht in mein leben. ich auch nicht in seins eigentlich.
ich kann nicht von ihm verlangen, sein leben zu ?ndern, sodass es passt und ich will auch mein leben nicht ?ndern, also verzichte ich auf diese liebe, auch wenn er es weder verstehen noch akzeptieren m?chte.
er sagt 'ich m?chte nicht sagen, dass ich dich liebe, weil es daf?r noch zu fr?h ist, aber ich glaube ganz stark, dass liebe daraus werden kann'
und ich sage 'sag das nicht'.
aber innerlich schmelze ich dahin, weil ich dasselbe denke und f?hle. weil er so tolle sachen sagt. weil er eben doch mein typ ist.

es ist so schwer.
und ich hab so angst. dass ich mich noch einmal umentscheide. dass ich mich doch hals ?ber kopf dahinein st?rze, obwohl ich doch weiss, dass wir scheitern werden.
es ist so schwer.



"In love, if love be love, if love be ours,
Faith and unfaith can ne'er be equal powers :
Unfaith in aught is want of faith in all.

It is the little rift within the lute,
That by and by will make music mute,
And ever widening slowly silence all.

The little rift within the lover's lute,
Or little pitted speck in garner'd fruit,
That rotting inward slowly moulders all.

It is not worth the keeping : let it go :
But shall it? answer, darling, answer, no ;
And trust me not at all or all in all."
[Lord Tennyson]
30.10.05 00:37


liebe


ein hoch auf das leben.
einfach so jetzt.
nicht weil es mir besonders gut geht, oder besonders schlecht.
einfach, weil ich froh bin, zu leben. und weil ich froh bin, gut zu leben.

ich liebe. und ich lebe.
25.9.05 21:59


der erste schultag morgen. von der 12. klasse. und ich bin aufgeregt.
stundenplan habe ich noch nicht, meine lehrer f?r die n?chsten zwei jahre werde ich auch erst morgen erfahren und ich bete nur darauf nicht zuviele freistunden mitten am tag zu haben.
ich hab das gef?hl, ich m?sste morgen abitur schreiben, anstatt erst in zwei jahren.
wuah.

currently playing : adam green - jorge regula

let's go to the beach.
4.9.05 19:28


mein hund ist tot.
oh gott.
ich verstehe das gar nicht. gestern war er noch quietschlebendig.
ich kann nichtmal weinen.
29.8.05 21:45


warten ist das schlimmste, was es gibt.
warten ist wie bauchschmerzen und ?belkeit und kopfschmerzen und all diese unertr?glichen sachen - der unterschied ist nur, dass bauchschmerzen zum beispiel sehr klar zu analysieren sind. bauchschmerzen sind eben schmerzen im bauch.
aber dieser warteschmerz, diese komplette ungewissheit, was jetzt ist und ob ?berhaupt und man hat keine ahnung, ob man es ?berhaupt wissen will, denn es k?nnte zwar gut aber auch sehr schlecht sein.
und ich will einfach nicht mehr warten, ich kann das nicht, ich will lesen und kann mich nicht darauf konzentrieren, ich mache sudoku und kann mich auch darauf nicht konzentrieren, ich will schreiben, weil schreiben hilft ja immer, und mir f?llt nichts ein.
ich hasse warten.
29.8.05 17:46


der kleine bär.


"Der kleine B?r hat es verstanden, dass man alles nicht versteht,
dass die Sonne nur ein Arsch ist, der die kleinen H?hnchen br?t."
[Olli Schulz - Der B?r]


ja. vielleicht ist es so. (:
das wort zum donnerstag.

letzte woche london und es hat gefallen, es hat so sehr gefallen, dass ich nicht weg wollte.
und ein perfekter mensch (mann) sa? f?r eine halbe stunde nehmen mir in der bahn, von eden park bis charing cross, und ich hatte eine halbe stunde, um ihn anzugucken, ihn anzustarren, er h?rte auch noch bright eyes, das konnte ich durch seine kleinen st?psel im ohr h?ren und er war eben perfekt. dann ist er aufgestanden und dann bin ich aufgestanden und wir sind beide ausgestiegen und in verschiedene richtungen gelaufen, was zu vermuten war und es hat mir trotzdem ein kleines bisschen das herz gebrochen, weil er eben eine halbe stunde perfekt f?r mich war.
und im nachhinein denke ich, wie bl?d, dass ich ihn nicht angesprochen habe, und wie bl?d ?berhaupt, er war bestimmt ein scheisskerl, der zuf?llig mal ganz gut aussah und bright eyes h?rte, auch scheisskerle k?nnen bright eyes h?ren, so ist das ja nicht, und wie bl?d auch noch, er kann gar nicht perfekt gewesen sein, niemand ist perfekt, niemand, niemand, niemand.
aber er war eben doch perfekt, f?r eine halbe stunde und nicht mehr, und wer braucht schon mehr, und es ist doch sch?n eine halbe stunde neben einem perfekten menschen gesessen zu haben.
warum mache ich mir also ?berhaupt gedanken, der kleine b?r hat es doch verstanden, warum verstehe ich nicht, dass man alles nicht versteht?
also das nehme ich mir vor, deswegen auch das wort zum donnerstag, das nehme ich mir vor f?r die n?chsten paar wochen.
goodbye for now.
ich gehe jetzt schlafen und ich w?nsche mir selbst sch?ne tr?ume (:
11.8.05 23:56


ich habe lange nicht mehr hier geschrieben, weiss nicht warum. aber gerade habe ich das gef?hl ich m?sste mal wieder etwas schreiben, ?ber mich, vielleicht um mich selbst ein bisschen zu ordnen, obwohl nicht viel zeit da ist, denn es ist schon sechs und in einer stunde will ich weg.
ich muss mich verstellen, f?r mich selbst, vielleicht vor mir selbst, ich weiss nicht, aber ich muss selbstbewusst sein und sch?n nat?rlich auch und ich muss eine ausstrahlung haben, damit alle netten menschen, die meistens soviel toller sind als ich zu mir kommen und sagen: du wirst gemocht. das ist es doch, was jeder will, manchmal frage ich mich auch, ob sich nicht jeder irgendwie verstellt, ob nicht jeder irgendwie schauspielert.
ich glaube ich gebe gute ratschl?ge. wenn jemand ein problem hat, gibt es eine l?sung. nat?rlich.
nur bei mir gibt es die nie, diese l?sungen, sie greifen nicht, sie sind einfach nicht zu verwirklichen.
ich will abnehmen, nat?rlich. damit ich sch?n bin und die blicke anderer leute auf mir haften, auf meinem wundersch?nen gesicht, auf meinem wundersch?nen k?rper. nur bin ich leider nicht mit einem wundersch?nen gesicht zur welt gekommen und der wundersch?ne babyk?rper hat sich auch nicht zu einem wundersch?nen frauenk?rper ver?ndert. und was macht man denn da? sich vorstellen, man w?re wundersch?n? w?re das nicht eine l?ge? nicht mehr wundersch?n sein wollen und sich selbst akzeptieren? w?re das nicht auch eine l?ge, denn wer will bitte nicht wundersch?n sein? andere wundersch?ne menschen angucken und fehler entdecken? was nat?rlich auch nicht funktioniert, kleine fehler machen oft noch attraktiver.
ich weiss es nicht, vielleicht bleibe ich einfach so und l?ge vor mich hin.
heute abend will ich weg und ich f?hle mich h?sslich, dabei kommt jemand, dem ich gerne gefallen will. ob es funktioniert, dass man sich selbst nicht aber daf?r eben anderen gef?llt? ich glaube nicht.
ich habe ein bisschen angst, dass ich nie l?sungen finden werde f?r all diese probleme, die eigentlich, rational betrachtet, keine probleme sind, denn mir ist weder mord angedroht worden, noch habe ich einen geliebten menschen verloren oder mein haus ist abgebrannt.
vielleicht l?ge ich f?r heute abend ein bisschen und stelle mir vor ich w?re wundersch?n.
.
30.7.05 18:03


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung